Ausgedienter Hausrat, der überwiegend aus Metall besteht wird unter dem Sammelbegriff "Schrott" zusammengefasst. Hierzu zählen zum Beispiel Bettgestelle, Fahrräder (ohne Reifen und Sattel), Gasherde, Leitern, Metallregale, Ölofen ohne Tank, Sprungrahmen, Spülbecken (Metall) 

Entsorgung
Auf Anforderung wird Schrott zweimal im Jahr abgeholt. Annahmestellen für Schrott finden Sie hier.

Hinweise
Die Schrottteile dürfen nicht länger als 2 Meter und nicht schwerer als 50 Kilogramm sein.
Schrott und Elektro-Großgeräte werden gemeinsam abgeholt. Die Elektro-Geräte bitte separat vom übrigen Schrott bereitstellen, da sie getrennt erfasst und verwertet werden.
Kleinteiliger Schrott kann in die Restabfalltonne. In der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn wird der Schrott mittels Magnetabscheider herausgezogen und anschließend verwertet.

Abfallvermeidung durch Wiederverwendung
Gut erhaltene Gegenstände die zu schade zum Wegwerfen sind, können Sie unter "Bieten und Suchen" zur Weiternutzung anbieten.